Nicki Minaj Tour – Tickets

Nicki Minaj Tour - Tickets

Nicki Minaj & Future Tour 2019 in Deutschland 21.02.19 – 23.03.19


EventStadtDatum
Nicki Minaj & FutureMÜNCHEN
Olympiahalle München
Do, 21.02.19
20:00 Uhr
Tickets ab € 70,80
Tickets
Nicki Minaj & FutureBERLIN
Mercedes-Benz Arena
Do, 28.02.19
20:00 Uhr
Tickets ab € 72,30
  Tickets
Nicki Minaj & FutureESCH ALZETTE / LUXEMBURG
ROCKHAL
Mi, 20.03.19
20:30 Uhr
Tickets ab € 79,34
  Tickets
Nicki Minaj & FutureFRANKFURT
Festhalle Frankfurt
Fr, 22.03.19
20:00 Uhr
Tickets ab € 80,40
Tickets
Nicki Minaj & FutureKÖLN
LANXESS arena
Sa, 23.03.19
20:00 Uhr
Tickets ab € 78,05
Tickets

Tour – Info

Hip-Hop Ikonen Nicki Minaj & Future kommen auf ihrer „NICKIHNDRXX“-Tour mit Co-Headliner-Show nach Deutschland!

Nicki Minaj und Future kündigen gemeinsame Headliner – Tournee an, im Fühjahr 2019 live in Berlin, München, Frankfurt und Köln.

Die globalen HipHop-Ikonen Nicki Minaj und Future geben ihre erste gemeinsame Tournee mit der NICKIHNDRXX-Tournee bekannt. Zwischen 21. Februar und 23. März treten Nicki Minaj und Future mit ihrer Co-Headliner-Show in München, Berlin, Frankfurt und Köln auf.

Die NICKIHNDRXX-Tour ist ein absolutes Muss für Fans der beiden Hitmaker, die derzeit die aktuellen Hip-Hop- und Mainstream-Charts dominieren. Die mehrfach preisgekrönten US-Künstler sind für die dynamischen Auftritte ihrer erfolgreichsten Hits bekannt. Gemeinsam werden die beiden Superstars auf ihrer großen Tour die Bühne rocken und ihren Fans eine unvergessliche Nacht bescheren. Insgesamt umfasst die Tour 50 Dates in Nordamerika (produziert von Live Nation) und Europa. Die NICKIHNDRXX World Tour hält in großen Städten wie Toronto, New York, Los Angeles, Paris und London.

Future produziert und kuratiert, behielt seine ungebrochene Erfolgsserie bei und kopierte kürzlich nicht nur den offiziellen Soundtrack von „Superfly“, sondern koproduzierte auch den begleitenden Film. Die Hip-Hop-Koryphäe und Trendsetter aus Atlanta arbeitet derzeit an neuer Musik für sein nächstes Album.

Nicki Minaj hat am 10. August ihr mit Spannung erwartetes viertes Studioalbum „Queen“ veröffentlicht.


Nicki Minaj Konzert Bewertungen

Nicki Minaj Konzert Bewertungen

 



Nicki Minaj und Future Tour – Tickets


Nicki Minaj Biografie

Geboren 8. Dezember 1982 in Port of Spain, Trinidad und Tobago, eigentlich Onika Tanya Maraj ist eine in den Vereinigten Staaten lebende Rapperin, R&B-Sängerin, Songwriterin und Schauspielerin. Sie steht seit 2009 bei Young Money Entertainment, dem Label des US-amerikanischen Rappers Lil Wayne, unter Vertrag. Der Name Minaj ist an französisch ménage à trois angelehnt. Im Juni 2010 erreichte sie als erste Rapperin seit Lil’ Kims Magic Sticks aus dem Jahr 2002 mit ihrem Song Your Love die Spitze der US Billboard Hot Rap Tracks. Sie ist die erste Künstlerin überhaupt, die mit sieben Songs gleichzeitig in den US Billboard Hot 100 vertreten war.

Privatleben

Obwohl manche Lieder und Interviews andeuteten, dass Minaj bisexuell sei, sagte sie, dass sie keinen Sex mit Frauen habe oder mit welchen ausgehe. Jedoch fügte sie in einem Interview mit dem Out Magazin hinzu: „Ich date aber auch keine Männer“. In einem Interview mit dem Vibe sagte sie: „Ich begrüße einfach alle Leute, mit all ihren verschiedenen Lebensstilen, und ich erzähle ihnen nicht, sie seien schlechte Menschen. Und ich sage Mädchen, dass sie wunderschön sind und dass sie sexy sind, und sie müssen das gesagt bekommen, und wenn sie niemanden haben, der ihnen das sagt, und es wirklich ernst meint, werde ich das tun. Aber die Leute wollen mich immer definieren, und ich will nicht definiert werden.“ In einem Interview mit Out wiederholte sie, wie sehr sie es hasse, in eine bestimmte Schublade gesteckt zu werden: „Der Punkt ist, niemand ist einfach nur schwarz oder weiß. Es gibt so viele Schattierungen dazwischen, und man muss den Leuten klar machen, dass sie sagen können, was sie wollen und wann sie es wollen.“

Musikkarriere

Nicki Minaj begann 2004 ihre Musikkarriere in New York City mit dem Einsingen von Backing Vocals und Hooks für einige Rapper. Noch im selben Jahr hörte Fendi, der CEO des Labels Dirty Money Recordings, ihre Songs auf Minajs MySpace-Seite und nahm sie unter Vertrag. Nachdem sie auf der Dirty Money DVD The Come Up zu hören und zu sehen war, trat Lil Wayne mit ihr in Kontakt, und die beiden nahmen einige Songs zusammen auf. Im April 2007 veröffentlichte sie ihr erstes Mixtape Playtime is Over, auf dem einige der Songs mit Lil Wayne zu hören waren. 2008 folgte ihr zweites Mixtape Sucka Free. Außerdem war sie auf dem Cover des Hip-Hop-Magazins XXL zu sehen und gewann den Female Artist of the Year Award der Underground Music Awards. Im April 2009 wurde mit Beam Me Up Scotty ihr drittes Mixtape veröffentlicht, von dem sowohl der Sender BET als auch MTV positiv berichteten. Darauf folgte die Unterzeichnung eines Künstlervertrags bei Lil Waynes Young Money Entertainment in Zusammenarbeit mit Universal Motown Records. Das Album We Are Young Money von Young Money, auf dem Minaj zu hören war, erreichte Platz 9 der US Billboard 200 und brachte ihr somit erste Erfolge in den Charts. Die zweite Single des Albums Bedrock, auf dem sie als Rapperin zu hören ist, erreichte Platz 2 der Hello US Billboard Hot 100 und Platz 1 der US Billboard Hot Rap Tracks.

Studioalben

JahrTitelChartplatzierungenAnmerkungen
Deutschland DEÖsterreich ATSchweiz CHVereinigtes Königreich UKVereinigte Staaten US
2010Pink Friday16 Platin
(89 Wo.)
1 3-fach-Platin
(73 Wo.)
Erstveröffentlichung: 19. November 2010
Verkäufe weltweit: 3.750.000+
2012Pink Friday: Roman Reloaded44
(4 Wo.)
49
(3 Wo.)
24
(10 Wo.)
1 Platin
(47 Wo.)
1 Doppelplatin
(49 Wo.)
Erstveröffentlichung: 2. April 2012
Verkäufe: 2.135.000+
2014The Pinkprint69
(2 Wo.)
39
(3 Wo.)
22 Gold
(26 Wo.)
2 Doppelplatin
(123 Wo.)
Erstveröffentlichung: 12. Dezember 2014
Verkäufe: 2.661.000+
2018Queen18
(5 Wo.)
19
(3 Wo.)
5
(5 Wo.)
5
(… Wo.)
2 Gold
(… Wo.)
Erstveröffentlichung: 10. August 2018
Verkäufe: + 500.000

Quelle Wikipedia


Future Biografie

bürgerlich Nayvadius DeMun Wilburn geboren 20. November 1983 in Atlanta, Georgia, ist ein US-amerikanischer Rapper und Songwriter. Im April 2012 veröffentlichte er sein Debütalbum Pluto. Aus dem Album wurden fünf Singles ausgekoppelt, die sich in den Billboard Hot 100 platzieren konnten. Future hat eine eigene Band, die Freeband Gang, und ein Label namens Freebandz.

Karriere

Future wurde in Atlanta geboren. Sein Künstlername leitete sich aus seiner Zeit beim Musikerkollektiv Dungeon Family ab, die ihm den Spitznamen „The Future“ gaben. Sein Cousin Rico Wade war Produzent der Dungeon Family und ermutigte ihn, weiter an seiner Songwriterfähigkeit zu arbeiten und sich als Rapper zu versuchen. A-1 Recordings nahm ihn kurz darauf unter Vertrag. Von 2010 bis 2011 veröffentlichte Future die Mixtapes 1000, Dirty Sprite und True Story. Auf letzterem befindet sich außerdem die Single Tony Montana, eine Reverenz an den Film Scarface. Zusammen mit Gucci Mane brachte er das Album Free Bricks heraus und betätigte sich als Songwriter für YCs Single Racks.

Pluto

Future unterschrieb September 2011 bei der Epic Label Group kurz bevor sein Mixtape Streetz Calling erschien. Obwohl Future gegenüber MTV angab, das Streetz Calling sein letztes Mixtape vor dem Release seines Debütalbums sein würde, folgte im Januar 2012 Astronaut Status.

Sein Debütalbum Pluto war zunächst für Januar 2012 angekündigt, erschien jedoch erst am 17. April. Darauf enthalten waren auch Remixe von Tony Montana featuring Drake und Magic featuring T.I. Es handelte sich dabei um T.I.s ersten Auftritt, nachdem dieser aus dem Gefängnis entlassen wurde. Dieses Lied war das erste, das die Billboard Hot 100 erreichte. Weitere Gäste auf dem Album sind R. Kelly, Snoop Dogg und Trae Tha Truth. Am 8. Oktober 2012 veröffentlichte Pusha T die Single Pain, auf der Future ebenfalls zu hören war.

Am 27. November 2012 veröffentlichte Future sein Debütalbum erneut unter dem Titel Pluto 3D. Enthalten waren drei neue Songs und zwei Remixe, darunter Same Damn Time mit Diddy und Ludacris sowie die Street-Single Neva End (Remix) featuring Kelly Rowland. 2012 schrieb und produzierte Future einen Gastbeitrag namens Loveeeeeee Song für Rihannas siebtes Studioalbum Unapologetic.

2014 bis 2016

Am 15. Januar 2013 veröffentlichte Future das Kompilationsmixtape F.B.G.: The Movie mit Künstlern seines eigenen Labels Freebandz: Young Scooter, Slice9, Casino, Mexico Rann und Maceo. Das Mixtape wurde von der Mixtape-Seite DatPiff mit Platin ausgezeichnet, nachdem es 250.000 Mal heruntergeladen wurde. Im April 2014 erschien sein zweites Album mit dem Titel Honest. Die erste Singleauskopplung Karate Chop wurde bereits im Januar 2013 veröffentlicht.

2015 veröffentlichte Future das Mixtape 56 Nights. Im Juni 2017 wurde bekanntgegeben, dass der Song March Madness den Platin-Status erreicht hat. Am 16. Juli 2015 veröffentlichte Future das Album DS2.

Nach dem am 20. September 2015 erschienenen Kollaboalbum What a Time to Be Alive mit dem kanadischen Rapper Drake und dem am 17. Januar 2016 erschienenen Mixtape Purple Reign, veröffentlichte er am 5. Februar 2016 das Studioalbum EVOL.

Future / Hndrxx

Im Februar 2017 veröffentlichte Future innerhalb von sieben Tagen die Alben Future und Hndrxx. Beide erreichten die Nummer 1 in den US-amerikanischen billboard-Charts. Auch in den deutschsprachigen Ländern konnten sich die Alben platzieren, wobei Future in der Schweiz die höchsten Positionen mit Platz 23 bzw. 30 gelangen. Der Track Mask Off aus dem Album Future entwickelte sich im März in den deutschsprachigen Ländern zum Hit und war der erste Solo-Track, der sich in den Top 20 der Song-Charts platzieren konnte. Er erreichte in der Schweiz Platz 9 und in Deutschland Platz 18. Das Lied besingt das in den USA beliebte Schmerzmittel Percocet. Es sei ein Song, „wie er nicht besser zur Lage der Nation passen könnte“, urteilte Florentin Schumacher in einem Artikel über „Amerikas neue Teenie-Idole“.

Studioalben

JahrTitelChartplatzierungenAnmerkungen
Deutschland DEÖsterreich ATSchweiz CHVereinigtes Königreich UKVereinigte Staaten US
2012Pluto8 Gold
(49 Wo.)
Erstveröffentlichung: 17. April 2012
2014Honest99
(1 Wo.)
78
(1 Wo.)
2 Gold
(13 Wo.)
Erstveröffentlichung: 22. April 2014
2015DS285
(1 Wo.)
56
(1 Wo.)
1 Doppelplatin
(135 Wo.)
Erstveröffentlichung: 17. Juli 2015
2016Evol34
(2 Wo.)
1 Platin
(61 Wo.)
Erstveröffentlichung: 6. Februar 2016
2017Future53
(1 Wo.)
23
(1 Wo.)
15
(4 Wo.)
1 Platin
(73 Wo.)
Erstveröffentlichung: 17. Februar 2017
Hndrxx64
(1 Wo.)
58
(1 Wo.)
30
(1 Wo.)
21
(3 Wo.)
1 Gold
(39 Wo.)
Erstveröffentlichung: 24. Februar 2017

Quelle Wikipedia



Tickets

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.